Informationsfilm für Museum, Schule und Unterricht

Pressebild-Benno-BimssteinEs gibt keine Themen, die sich mit Film nicht wirkungsvoll kommunizieren ließen. Selbst wenn sich in Realität rein gar nichts bewegt, ist Film das richtige Medium um didaktische Inhalte zu vermitteln.

Beispiel Kunst: Film ist jedem Audioguide und erst recht jeder noch so guten Beschreibung im Ausstellungskatalog überlegen. Nur das bewegte Bild vermag das Auge zielgerichtet zu führen. Selbst ein ungeübter Betrachter kann auf diese Weise zum Beispiel ein Gemälde in all seinen Facetten erleben.

Still1014_00001Beispiel Historie: Wertvolle historische Fundstücke kommen oftmals für den Laien recht unspektakulär daher. Erzählen Sie im Film die Geschichte hinter der Geschichte: Erwecken Sie die Fundstücke zu neuem Leben, sei es mit eindrucksvollen Computer-Animationen oder mit Reenactment-Szenen, kleine Spielszenen, die dem Betrachter die Anwendung des Exponats zeigen oder die historische Einordnung ermöglichen.

Manchmal wird auch der Film selbst zum Exponat: Etwa, wenn es darum geht, den Besucher für das Thema der Ausstellung aufzuschließen oder um Hintergrundwissen zu vermitteln. Dabei dürfen Sie alle Register ziehen: Multimediapräsentationen auf mehreren Bildschirmen, Live-Effekte oder auch 3D-Filme.